Jugendkongress - Wir machen Zukunft


Im Landeshaus am 04.02.2012


Am 04.02.2012 lud der Landesjugendring und das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume im Landeshaus zu einem Jugendkongress ein.

"Wir machen Zukunft", so lautete das Motto, zudem sich 200 Jugendliche Gedanken machten. Wie soll Schleswig-Holstein in 20 Jahren aussehen. In verschiedenen Workshops entwickelten kleinere Gruppen Thesen, für ein Schleswig-Holstein in dem sie und ihre Kinder leben wollen.

Zusammen mit sieben weiteren FÖJlern besuchte ich den Workshop "Wirtschaft, Finanzen, Fair Trade". Wir unterteilten uns in Untergruppen, in denen wir ausführlich über Arbeitsbedingungen, Produktqualität Transportwege und weiteren Bereichen diskutierten.

Anschließend formulierten wir konkrete Ziele, welche wir dann allen TeilnehmerInnen und dem Ministerium vorstellten durften. Neben einem Ampelsiegel (Transport, Energie, Öko-sozial), finanzielle Förderungen und Investitionen von Energiespeichertechnik,  dem Netzausbau und der Umstellung auf Ökologischen Landbau, forderten wir eine strukturelle und personelle Veränderung für die Bildung nachhaltiger Entwicklung.

Die letzte Forderung unsererseits, welche mir sehr wichtig gewesen ist, ist die Selbstverpflichtung des schleswig-holsteinischen Landtages. Diese Selbstverpflichtung soll darin bestehen, dass der Landtag ökofaire Produkte für Mitarbeiter in der Kantine und für Veranstaltung nutzt. Die Beschaffung soll nachhaltig und öffentlich einsehbar sein.

Anders ist es dem Verbraucher nicht zu erklären, warum das konsumieren von "fairen" Produkten zu einer nachhaligen Ökonomie und Ökologie führt, wenn die Politik selbst nur davon spricht, aber nicht danach handelt.

(Melissa Eberhardt)

Nähere Informationen zu dem Jugendkongress - Wir machen Zukunft und den Ergebnissen der anderen Workshops finden Sie hier.