Wildkräuter sammeln und genießen


Samstag, 28. April 2018, 10°° Uhr, Herrenhaus


Für viele Menschen wird gesunde Ernährung immer wichtiger. Eine ganz  einfache Möglichkeit ist die Rückkehr zu den Ursprüngen, zu den Wildpflanzen. Viele davon enthalten wertvolle Inhaltsstoffe für unser Wohlbefinden. Sie können unsere Speisekarte hervorragend ergänzen und sind immer frisch vor der Haustür zu finden. Vielleicht haben Sie die eine oder andere Pflanze auch im eigenen Garten und bisher als „Unkraut“ entfernt. Auf einem Rundgang pflücken wir neben Giersch und Brennnessel auch unbekanntere Arten wie Gundermann, Knoblauchsrauke, Nelkenwurz oder Sauerampfer. Anschließend verarbeiten wir diese in der Institutsküche zu einfachen Gerichten. Als Krönung werden wir die zubereiteten Kräuter gemeinsam verkosten. Die Heilpraktikerin und Botanikerin Monika Möller erklärt außerdem Wissenswertes über Namensgebung, Standortansprüche, Aussehen und die genaue Bestimmung verschiedener Kräuter, um giftige von schmackhaften zu unterscheiden. Kinder sind ebenfalls willkommen. Bitte bringen sie festes Schuhwerk und Sammelgefäße mit.  

Kostenbeitrag: 13 € | 10 €  

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 begrenzt.

Eine Anmeldung ist erforderlich.